Marsch der Befreiung und Rückkehr – Brüssel Oktober 2022

Marsch der Befreiung und Rückkehr – Brüssel Oktober 2022

Gemeinsam auf dem Weg zur Rückkehr und zur Befreiung, sowie zum Sieg für Palästina!

Europäisches Parlament, Brüssel, Belgien

Ende Oktober 2022

Die Palästinensische Alternative Revolutionäre Pfad-Bewegung ruft die Massen unseres palästinensischen Volkes in Palästina und überall in der Diaspora und im Exil, die Massen unserer arabischen Nation und alle fortschrittlichen und demokratischen Kräfte in der Welt, insbesondere unsere Gemeinschaften in Europa, Nordamerika und anderswo, auf, sich uns bei der Organisation des internationalen palästinensischen Volksmarsches in Brüssel, Belgien, am Samstag, den 29. Oktober 2022 anzuschließen. Dieser Marsch wird durch die Straßen der Hauptstadt der Europäischen Union führen und mit einer historischen Kundgebung vor dem Europäischen Parlament enden, um die folgenden Punkte zu verbreiten und zu verkünden:

Erstens: Wir bekräftigen die Beharrlichkeit des palästinensisch-arabischen Volkes, seinen historischen Kampf, seine nationale Befreiungsbewegung und seinen tapferen und legitimen Widerstand mit allen möglichen Mitteln fortzusetzen, einschließlich seines natürlichen Rechts auf bewaffneten Widerstand, um sich zu verteidigen und seine nationalen Rechte und Bestrebungen in vollem Umfang zu verwirklichen. In erster Linie bedeutet dies das Recht der palästinensischen Flüchtlinge, in ihre Häuser, Land und Besitz zurückzukehren, aus denen sie vertrieben wurden, und das Recht und die Pflicht, das Land Palästina vom Fluss bis zum Meer zu befreien. Das Recht unser gestohlenes Land zurückzugewinnen, unsere historische Hauptstadt Jerusalem, Al-Quds Al-Sharif, wiederherzustellen und unser Recht auf Selbstbestimmung auf unserem nationalen Boden auszuüben.

Zweitens: Wir machen die europäischen Kolonialmächte, die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten aus den zionistischen und reaktionären Kräften historisch, politisch, rechtlich und moralisch verantwortlich für das Verbrechen, das rassistisch zionistische Gebilde in Palästina errichtet zu haben und aufrecht zu erhalten, sowie für die Kriege und barbarischen Verbrechen, die in den Jahrzehnten der Unterdrückung seit der schicksalhaften „Balfour-Erklärung“ vom 2. November 1917 gegen die Völker unserer Region begangen wurden. Wir betonen auch die Verantwortung dieser Kollaborateure für die israelischen Verbrechen innerhalb und außerhalb des besetzten Palästinas seit 1948. Die Hände Großbritanniens, Amerikas, Frankreichs, Kanadas, Deutschlands, Australiens und zahlreicher anderer Länder und Imperien, die die zionistische Bewegung gegründet und genährt haben, sind mit dem Blut von Palästinensern, Arabern und allen Völkern der Region befleckt. Es ist an der Zeit, das Regime des Siedlerkolonialismus und der Apartheid in Palästina vom Fluss bis zum Meer zu zerschlagen.

Drittens: Wir bekräftigen unsere klare Unterstützung für den Kampf der in den zionistischen Kolonialgefängnissen inhaftierten Palästinenser und unsere volle Unterstützung für die palästinensische Gefangenenbewegung. Wir verpflichten uns, für die Befreiung der Gefangenen aus kolonialer Haft zu arbeiten. Wir von der Palästinensischen Alternativen Revolutionären Pfad-Bewegung betrachten die kämpfende Gefangenenbewegung als den festen Kern des palästinensischen Widerstands, als die Führung des Kampfes unseres Volkes in Palästina und als die vorderste Verteidigungslinie für die Rechte der Palästinenser. Wir fordern auch die sofortige und bedingungslose Freilassung des internationalistischen libanesischen Kämpfers Georges Ibrahim Abdallah aus den französischen Gefängnissen sowie die bedingungslose Freilassung der palästinensischen und arabischen Gefangenen in den Gefängnissen der Vereinigten Staaten von Amerika und den Gefängnissen der arabischen Regime.

Viertens: Wir erklären unsere klare und eindeutige Position gegen die korrupte so genannte „Palästinensische Autonomiebehörde“(PA), die einen Agenten des zionistischen Kolonialismus in Palästina darstellen. Wir stehen gegen die Politik der Unterdrückung und Ausgrenzung, die von den Sicherheitskräften der PA gegen unser Volk und die palästinensischen Widerstandskräfte im besetzten Westjordanland Palästinas durch die verräterische Politik der „Sicherheitskoordination“ betrieben wird. Wir bekräftigen auch unsere Verpflichtung zum Kampf, für die sofortige Freilassung aller politischen Gefangenen in den Gefängnissen der Palästinensischen Autonomiebehörde. Unser Volksmarsch wird in einer bevorstehenden Pressekonferenz eine nationale und internationale Kampagne ankündigen, um der ungerechten Belagerung entgegenzutreten, die unserem Volk im tapferen Gazastreifen auferlegt wurde und die darauf abzielt, diesen wertvollen Teil Palästinas in das größte Freiluftgefängnis der Welt zu verwandeln.

Fünftens: Wir verkünden aus dem Herzen des Europäischen Parlaments die palästinensische, arabische und internationale Kampagne zum Ausschluss Israels aus den Vereinten Nationen und setzen uns für den Boykott und die Isolierung des zionistischen Kolonialismus und der ihn unterstützenden Unternehmen, Institutionen und Organisationen in Europa und der Welt ein. Die Palästinensische Alternative Revolutionäre Pfad-Bewegung ruft alle Organisationen und Bewegungen, die sich für den Aufbau der Boykottkampagne und die Solidarität mit Palästina einsetzen, dazu auf, sich diesem Ziel anzuschließen und sich für seine Umsetzung einzusetzen, d.h. für den Ausschluss des israelischen Regimes aus den Vereinten Nationen und die Wiederherstellung der internationalen Resolution 3379 der Generalversammlung der Vereinten Nationen, in der erklärt wird, dass der Zionismus eine Form von Rassismus und Rassendiskriminierung ist.

Sechstens: Wir erklären unsere Ablehnung gegen die repressive und rassistische Politik einiger Länder der Europäischen Union, die die politischen-, bürgerlichen- und Menschenrechte der Palästinenser in Europa unterdrücken, wie zuletzt die Anordnung der Polizei in der deutschen Hauptstadt Berlin, die Märsche und Veranstaltungen zum Gedenken an al-Nakba und die Forderung des Rechts auf Rückkehr zu verbieten. Wir verurteilen alle Versuche durch eine Politik der Kriminalisierung, den Kampf unseres Volkes und die Solidaritätsbewegung für Palästina der Unterstützer des palästinensischen Widerstands ins Visier zu nehmen. Wir rufen dazu auf, die so genannten „Terrorlisten“, die das Bild des gerechten und legitimen Kampfes des palästinensischen Volkes für die Befreiung seines Heimatlandes und die Wiederherstellung seiner Rechte verzerren sollen, in Frage zu stellen und zu beenden, und wir werden aus dem Herzen des Europäischen Parlaments heraus unsere Unterstützung für das Widerstandslager in Palästina, im Libanon und in der Region erklären.

Siebtens: Wir bekräftigen unsere Loyalität gegenüber den Märtyrern und Anführern der palästinensischen Freiheitsbewegung, die von den Besatzungstruppen in Europa und der Diaspora ermordet wurden. Diese Verbrechen verjähren nicht; wir werden nicht vergessen und wir werden nicht verzeihen. Die Namen und Fotos der Märtyrer werden den Marsch der Rückkehr und der Befreiung in Brüssel anführen, darunter die Symbole der Märtyrer Naim Khader, Abu Youssef Al-Najjar, Ghassan Kanafani, Majed Abu Sharar, Basil Al-Kubaisi, Kamal Adwan, Naji Al-Ali, Muhammad Boudia, Kamal Nasser, Mahmoud Al-Hamshari, Izz Al-Din Qalaq, Khaled Nazzal, Alex Odeh, Wael Zuaiter und weiter unzählige sowie unvergessene Märtyrer, die auf dem Weg des Kampfes für die Befreiung Palästinas in die Ewigkeit aufgestiegen sind.

Achtens: Wir bekräftigen, dass der gerechte Kampf Palästinas nicht das Anliegen der Palästinenser sowie Araber allein ist, sondern auch ein Anliegen aller freien Völker der Welt. Dieser Marsch der Rückkehr und Befreiung zielt darauf ab, die internationale Dimension des palästinensischen Kampfes und unseres alternativen revolutionären Pfads zu vertiefen und zu stärken. Palästina soll dadurch in den Vordergrund der Agenda der Befreiungsbewegungen und der revolutionären Kräfte des Wandels sowie der Frauen-, Studenten- und Gewerkschaftsbewegungen in Europa und der Welt rücken, die unseren Kampf für Gerechtigkeit in Palästina unterstützen und ihm zur Seite stehen.

Unsere Volksbewegung wurde Ende Oktober 2021 in Madrid, Beirut und Sao Paulo als palästinensisch-arabische und internationale Bewegung ins Leben gerufen, um der Agenda der Liquidation und der Kapitulation entgegenzutreten, den palästinensischen nationalen Kompass geradezurücken und die Energien und Ressourcen des palästinensischen Volkes in der Diaspora zu mobilisieren. Dieser internationale palästinensische Volksmarsch wird den Beginn unseres revolutionären Pfads bekräftigen, um all diese Ziele zu erreichen und einen Meilenstein des Kampfes in der Geschichte unseres palästinensischen Volkes zu markieren, in der Bestrebung für Rückkehr, Befreiung und den Sieg für Palästina.

Lasst uns zusammenkommen!

Für eine möglichst breite palästinensische, arabische und internationale Beteiligung am Marsch der Rückkehr und der Befreiung!

Lang lebe der Kampf unseres palästinensischen Volkes!

Lang lebe die internationale Solidarität mit Palästina und seinem Volk!

Wir werden zurückkehren und siegreich sein!

Palästinensische Alternative Revolutionäre Pfad -Bewegung (Masar Badil)

Juni 14, 2022