Samidoun : wir werden nicht dadurch zum Schweigen gebracht, dass die Zionisten...

Samidoun : wir werden nicht dadurch zum Schweigen gebracht, dass die Zionisten uns als „Terroristen“ bezeichnen

In seiner Antwort auf die Bezeichnung von Samidoun als „terroristische Organisation“ durch den Kriegsverbrecher Benny Gantz, der in der Rolle des zionistischen Kriegsministers profiliert, hat das Samidoun Netzwerk für die Verteidigung der Palästinensischen Gefangenen erklärt, dass wir entschlossen sind, uns weiter für die Rechte und die Befreiung der Palästinensischen Gefangenen zu engagieren, mit mehr Organisation und Mobilisierung auf internationaler Ebene. Dies ist die letzte Erscheinung einer Verleumdungskampagne, welche das Ziel hat, die internationale Unterstützung für das Palästinensische Volk im Allgemeinen und die circa 5000 Palästinensischen Gefangenen in den zionistischen Gefängnissen im Besonderen, zum Schweigen zu bringen. Dies ist ein Angriff gegen die Palästinensische Gefangenenbewegung sowie gegen das Recht der Palästinenser, sich im Exil und in der Diaspora zu organisieren. Wir erklären, dass wir durch die zionistischen Verleumdungskampagnen weder abgeschreckt noch zum Schweigen gebracht werden.

Die zionistischen Vorwürfe bestehen aus falschen, irreführenden und unvorsichtigen Behauptungen, beginnend mit der Erwähnung eines falschen Datums bezüglich der Gründung von Samidoun (wir werden eigentlich in diesem Jahr, 2021, unseren 10. Geburtstag feiern, wie es aus unserer Webseite leicht zu entnehmen ist).

Der Palästinensische Schriftsteller Khaled Barakat hat seine Unterstützung für die Arbeit von Samidoun mehrmals geäußert und wir sind stolz darauf, seine Schriften und Gedankengänge zu teilen. Nichtsdestotrotz hat sich das zionistische komplette Ignorieren von Fakten auch zu diesem Thema deutlich gezeigt : Khaled Barakat ist nicht, und war auch nie, ein Vorsitzende oder „Hauptkoordinator“ von Samidoun.

Wir sind eine Grassroot-Organisation, welche keine bezahlte Vollzeit-Mitarbeiter hat und keine Spenden für irgendeine Organisation sammelt, außer für die Unterstützung unserer eigenen Kampagnen. Wir haben Filialen in den USA, Kanada, Deutschland, Holland, Spanien, Schweden, Brasilien und Griechenland, sowie ein Netzwerk von Mitgliedsorganisationen, darunter Collectif Palestine Vaincra in Frankreich. Das ist ein krasser Versuch, die weltweit zunehmende Mobilisierung für die Unterstützung des Palästinensischen Volkes zu stören und zu schwächen.

Wir führen unsere Arbeit in einer offenen, öffentlichen und sichtbaren Art und Weise in unserer Webseite, samidoun.net, durch und wir sind stolz darauf, für die Freiheit von Ahmad Sa’adat, Khalida Jarrar und Tausenden von Palästinensern aus diversen politischen Hintergründen, zu stehen. Die ganze zionistische Kampagne beruht auf einer Leugnung der Fakten und einem vollkommenen Realitätsverlust.
Tatsächlich scheinen die meisten aufgelisteten Punkte direkt aus der rechtsorientierten Propaganda-Organisation NGO Monitor zu stammen, die stets versucht, die Zionisten von der internationalen Rechenschaft wegen ihrer Kriegsverbrechen dadurch abzusichern, dass sie die AktivistInnen für die Menschenrechte in Palästina und in der ganzen Welt verleumdet. Die „unbegründeten Behauptungen und die sachlichen Ungenauigkeiten“ von NGO Monitor sind langjährige konstante Merkmale ihrer Verteidigung des zionistischen Apartheid, der gesetzwidrigen Ermordung, des Landraubs, der beliebigen Verhaftung, der militärischen Besatzung, der Belagerung und des Kolonialismus.

Samidoun ist eine unabhängige internationale, Arabische und Palästinensische Organisation, welche für die Befreiung von circa 5000 Palästinensischen Gefangenen in Zionistischen Gefängnissen mobilisiert. Wir stehen für den Boykott der zionistischen Entität und wir unterstützen das Recht der Palästinenser auf Widerstand gegen Besatzung, Apartheid und Unterdrückung, sowie das Recht aller Palästinensischen Flüchtlinge auf Rückkehr zu ihren Häusern und Gemeinden. Wir stehen für ein freies Palästina, von dem Fluss bis zum Meer.

Es ist aus diesen Gründen, und lediglich aus diesen, dass das zionistische Kriegsministerium, das tägliche Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit im besetzten Palästina begeht, nun die Arbeit von Samidoun Netzwerk angreift. Es ist ein zusätzlicher Versuch, Methoden der Repression und Bedrohung gegen das Palästinensische Volk und seine internationalen Verbündeten zu benutzen, im Rahmen einer von der Partei von Benny Gantz orchestrierten Propaganda des zionistischen Wahlkampfes. Es ist vor allem ein Versuch, von den ernsthaften Problemen von Hunderten von zionistischen Beamten – darunter Gantz selber – abzulenken, welche Angst vor den nächsten Schritten der Untersuchung des internationalen Strafgerichtshofs haben : dieser hat am 05 Februar 2021 angekündigt, dass die Ermittlungen über Kriegsverbrechen im besetzten Palästina zu seinem Kompetenzbereich gehören.

Darüber hinaus ist es keine Überraschung, dass dieser zionistische Angriff gerade jetzt stattfindet, ein paar Tage nachdem über 300 internationalen Organisationen entschieden haben, sich der Kampagne zur Befreiung der Palästinensischen gefangenen Studierenden anzuschließen.

Tatsächlich soll dieser Angriff nicht als eine Attacke nur gegen Samidoun betrachtet werden : stattdessen, er kommt Hand in Hand mit einer Reihe von Angriffen und Verleumdungskampagnen, welche gegen die Palästinensischen Verteidiger der Menschenrechte und diejenigen, die weltweit die Rechte der Palästinenser unterstützen – und selbst gegen die Palästinensischen Gefangenen und das ganze Palästinensische Volk. Dieselbe Verleumdung betraf mehrere internationale Organisationen, welche sich offensichtlich für die Rechte und die Freiheit des Palästinensischen Volkes engagieren. Dieser Angriff ist ein Versuch, die Palästinensischen Gefangenen zu isolieren, nicht nur hinter Gittern, sondern auch von ihrer internationalen Basis der Unterstützung und Solidarität. Ferner ist er ein Versuch, die Unterstützung für den legitimen Widerstand des Palästinensischen Volkes zum Schweigen zu bringen: ein Widerstand gegen die imperialistischen Kriege, den Oslo-Prozess und die andauernde Besatzung Palästinas.

Wir zählen unter vielen AktivistInnen und Organisationen, welche von den Zionisten angegriffen wurden – manche davon mussten einen viel höheren Preis zahlen, wie die Palästinenser, Araber und Internationalisten, die von den Zionisten inhaftiert, gefoltert und / oder ermordet wurden. Das Ziel bleibt immer dasselbe : die zunehmende internationale Unterstützung für das Palästinensische Volk und seine Frage zu schwächen.

Fast jede Organisation, jede Bewegung und sogar jede einzelne Person, die für die Freiheit des Palästinensischen Volkes steht, wird systematisch zur Zielscheibe der Angriffe der zionistischen Besatzung und ihrer Kriegsverbrecher gemacht, und wird mit Belästigung, Bedrohung und Verleumdung konfrontiert, im Rahmen von Versuchen, eine angebliche Staatsmacht zu mobilisieren, um die antikoloniale, antirassistische und für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfende Bewegung zu unterdrücken. Wir sind stolz darauf, auf der Seite von allen zu sehen, die mit solchen Verleumdungskampagnen und repressiven Angriffen konfrontiert werden – durch die Intensivierung unserer Arbeit und das Zusammenhalten in der Konfrontation mit dem zionistischen Apartheid, der Besatzung, den Kriegsverbrechen und dem Kolonialismus, sowie im entschlossenen Organisieren für die Befreiung Palästinas.

Wir rufen AktivistInnen und Organisationen dazu auf, uns im Samidoun Netzwerk anzuschließen und mit uns zu arbeiten. Kontaktiert uns unter samidoun@samidoun.net