Aktionsaufruf aus dem besetzten Palästina ’48: Widerstand gegen koloniale Gefangenschaft und Repression!

Aktionsaufruf aus dem besetzten Palästina ’48: Widerstand gegen koloniale Gefangenschaft und Repression!

*Ein dringender Aufruf *

Die Besatzung hat Palästinensern den Krieg erklärt, die es wagen, sich seinem kolonialen Projekt zu widersetzen und Freiheit zu fordern.

Heute kündigte die zionistische Polizei ihre Absicht an, in den nächsten 48 Stunden über 500 Palästinensern zu verhaften. Diese Welle von Massenverhaftungen wird als Teil dessen stattfinden, was Israel eine „Recht und Ordnung“-Kampagne nennt. Tausende von Polizeibeamten werden gewaltsame Verhaftungen durchführen, Türen eintreten, Familien brutal behandeln und unsere Brüder und Schwestern entführen.

Dies ist nicht nur ein Versuch, diejenigen einzuschüchtern und zu disziplinieren, die an dem Einheitsaufstand für Gerechtigkeit und Befreiung teilgenommen haben. Dies ist eine Kriegserklärung. Es ist die Art und Weise, wie das koloniale Projekt der Siedler versucht, den Geist und den Widerstand unseres Volkes zu zerschlagen.

Seit dem 9. Mai sind bereits über 1400 Menschen verhaftet worden. Mindestens 200 Menschen werden angeklagt werden. Die Verhaftungskampagnen der Besatzung haben vor allem Minderjährige und Kinder der Arbeiterklasse aus verarmten Gemeinden zum Ziel.

Bleibt nicht stumm. Spricht darüber und macht es zu einer Priorität für Eure Solidaritätskampagne. Schreibt an Ihre Repräsentanten und zwingt sie, dies zu verurteilen. Twittern Sie darüber. Was auch immer Ihr euch einfallen lasst, das kann nicht einfach stillschweigend passieren.