Loading Events

« All Events

  • This event has passed.

Berlin: Resistance is Not Terrorism! The Effects of Section 129 a/b and the Case of Gulaferit Unsal

July 15 @ 4:00 pm - 6:00 pm

Sunday, 15 July
4:00 pm
Reuterstrasse 52 (near Hermannplatz)
Berlin, Germany
More information: http://political-prisoners.net/item/6187-veranstaltungendemos-aus-solidaritaet-fuer-guelaferit.html
http://soligruppeguelaferituensal.blogsport.de/

Year after year, the state’s repression comes down more harshly against revolutionary ideas and the left, as reflected in the use of Section 129 (a/b) (so-called anti-terror laws) to criminalize activism. If you think that major incidents must take place in order for these paragraphs to be used, this is a false impression. Self-organized, left-wing and radical left groups and organizations are to the state a thorn in the eye. It tries to defame activists as criminals and terrorists, to depoliticize the resistance and discourage the population from associating with them. Whether organizing antifascist sport clubs, organizing or attending concerts, left events, demonstrations and camps – all of these can be used as a reason for repression.

Political activists are criminalized and labeled as terrorists, disenfranchised, dehumanized and sometimes imprisoned for over 6 years. But even after their detention ends, the repression continues – surveillance, isolation and state harassment are on the agenda for those affected.

Migrants are hit particularly hard by these provisions. Not only do they represent the largest group of 129 (a/b) victims, but they are subjected to additional residency-related repression.

We demand:
Stop the inhumane conditions of detention, such as isolation!
Solidarity with the prisoners!
No extraditions to other states!
Stop the overturn of people’s right to remain and access state benefits! Full citizenship and civil rights for all!
For the legalization of all left and progressive organizations!
Down with sections 129 (a/b)! Freedom for all political prisoners!

Jahr für Jahr geht der Staat mit seiner Repression härter gegen revolutionäre Ideen und Linke vor. Wenn du denkst, dass viel
dafür passieren muss, um mit diesen Paragraphen bestraft zu werden liegst du leider falsch. Selbstorganisierte, linke und linskradikale Gruppen und Vereine sind dem Staat ein Dorn im Auge. Er versucht Aktivist_Innen als Kriminelle und Terroristen zu diffamieren, ihren Widerstand zu entpolitisieren und drängt die Bevölkerung sich von diesen zu entsolidarisieren. Ob antifaschistische Sportvereine, das Organisieren oder Besuchen von Konzerten, linken Veranstaltungen, Demonstrationen und Camps – all das kann als Anlass für ein solches Verfahren genommen werden.

Politische Aktivist_Innen werden kriminalisiert und als Terroristen bezeichnet, entrechtet, entmenschlicht und teilweise über 6 Jahre eingesperrt. Doch auch nach der Haft geht die Repression weiter: Überwachung, Isolation und staatliche Schikanen stehen für die Betroffenen an der Tagesordnung. Diese Menschen werden aller Rechte beraubt, weil sie sich für eine Welt einsetzen, in der diese Unterdrückung keinen Platz hat.
Migrant*innen sind von diesem Paragraphen besonders hart getroffen. Nicht nur dass sie die größte Gruppe der129 a/b Betroffenen darstellen, auch die damit verbundenen aufenthaltsrechtlichen Repressionen kommen noch hinzu.

Wir fordern:
Schluss mit den unmenschlichen Haftbedingungen wie Isolation!
Solidarität mit den Gefangenen!
Keine Auslieferungen an andere Staaten!
Schluss mit dem Entzug von Bleiberecht und staatlichen Geldern! Volle
Staatsbürger_Innenrechte für alle!
Für die Legalisierung aller linken und fortschrittlichen
Organisationen!
Weg mit den Paragraphen 129 a/b! Freiheit für alle politischen
Gefangenen!

Details

Date:
July 15
Time:
4:00 pm - 6:00 pm
Event Category:
Website:
http://soligruppeguelaferituensal.blogsport.de/

Venue

Reuterstrasse 52
Reuterstr 52
Berlin, Germany
+ Google Map